Präambel

Das Land Salzburg beabsichtigt, mit dem vorliegenden Kulturentwicklungsplan, Kunst und Kultur als zentrale Säule im politischen Selbstverständnis des Landes nachhaltig zu verankern, den Stellenwert von Kunst und Kultur in der Gesellschaft zu erhöhen und seine Position als Kulturland weiter auszubauen. In enger Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen und Künstlern, den Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeitern, den Kunst- und Kultureinrichtungen sowie den Gemeinden sollen dazu vorhandene und bislang noch unentdeckte künstlerische und kulturelle Potenziale im gesamten Bundesland ausgeschöpft werden. Für das Land Salzburg ist es wesentlich, dass sowohl den Bürgerinnen und Bürgern als auch den Gästen aus dem In- und Ausland eine umfassende, intensive und aktive Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur ermöglicht wird. Besonders berücksichtigt werden müssen dabei die vielfältigen Funktionen und die unterschiedlichen Werte, die mit künstlerischer Produktion und kultureller Arbeit einhergehen.

Für die Zukunft des Landes Salzburg ist eine erfolgreiche Entwicklung des Kunst- und Kulturbereichs von großer Bedeutung. Dies betrifft zum einen das Wirken in den unterschiedlichen künstlerischen Sparten, das sich durch eine besondere Verbindung von kreativen und handwerklichen Fertigkeiten, ästhetischen Vorstellungen und reflexiven Fähigkeiten auszeichnet. Im Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg nimmt daher die Förderung und Unterstützung von zeitgenössischer Kunst eine zentrale Stellung ein, insbesondere die Produktion, die Vermittlungsarbeit sowie die Orte und Infrastruktur betreffend. Zum anderen sind damit verschiedene kulturelle Aktivitäten angesprochen, die vom Land Salzburg gefördert und unterstützt werden. Sie zielen etwa darauf ab, den hier lebenden Menschen kulturelle Bildung und kulturelle Teilhabe zu ermöglichen, kulturelle Freiräume für Kinder und Jugendliche zu eröffnen, inter- und transkulturelle Ansätze zu fördern, die Qualität der Baukultur im gesamten Bundesland zu erhöhen und das Bewusstsein für das materielle und immaterielle Kulturerbe in Salzburg zu stärken. Kunst und Kultur sind dabei als Einheit zu verstehen, sie bedingen und unterstützen sich gegenseitig und tragen wesentlich zu einer demokratischen, emanzipatorischen, kritikfähigen und offenen Gesellschaft sowie einem selbstbestimmten und erfüllten Leben bei.

Das Land Salzburg verfolgt in seiner Kulturpolitik einen Ansatz, der einem modernen Verständnis von Kunst und Kultur im 21. Jahrhundert gerecht wird. Dazu zählt vor allem eine vernetzende Denk- und Handlungsweise, die sowohl künstlerische Sparten, gesellschaftliche Lebensbereiche als auch geografische Grenzen umfasst. Das Land Salzburg will daher zukünftig Kooperationen zwischen den künstlerischen Sparten mehr fördern, aber auch Berührungspunkte zwischen der Kunst selbst und anderen Bereichen wie Bildung, Wissenschaft, Medien, Kreativwirtschaft, Sozialem, Raum- und Wohnplanung oder Tourismus stärker ausloten. Ein großes Anliegen ist es dem Land Salzburg, die kulturelle Zusammenarbeit zwischen dem Land, den Regionen und den Gemeinden zu intensivieren und damit insbesondere die Kulturarbeit im ländlichen Raum zu stärken. Im Zeitalter der globalen und digitalen Vernetzung ist zudem der Austausch über regionale und nationale Grenzen hinaus und das Verständnis für die Vielfältigkeit von Kulturen wichtiger denn je.