Kunst- und Kulturvermittlung

In engem Zusammenhang zur kulturellen Bildung steht die Kunst- und Kulturvermittlung. Bei ihr wird mit Hilfe unterschiedlichster Formate und Methoden über künstlerische und kulturelle Themen, Inhalte und Ereignisse informiert, kommuniziert und reflektiert. Vermittelnd tätig werden dabei unterschiedlichste Akteurinnen und Akteure wie Journalistinnen und Journalisten, Bloggerinnen und Blogger, Filmschaffende, Produzentinnen und Produzenten von Fernseh- und Radiosendungen, Lehrerinnen und Lehrer, Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeiter oder Künstlerinnen und Künstler. Eine besondere Stellung nehmen professionelle Kunst- und Kulturvermittlerinnen und -vermittler ein, die kulturelle Bildungsprozesse initiieren, Erfahrungsräume schaffen und eine kritische und zeitgemäße Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur fördern.

Das Land Salzburg bekennt sich dazu, dass eine professionelle und zeitgemäße Kunst- und Kulturvermittlung für die kulturelle Zukunft des Bundeslandes wichtig ist. Dem Ziel, möglichst viele Menschen in Salzburg durch Kunst- und Kulturvermittlung anzusprechen, soll vor allem durch eine qualitative Weiterentwicklung entsprochen werden. Insbesondere sollen Formate und Methoden verstärkt unterstützt werden, die neue und unkonventionelle Ansätze verfolgen, eine direkte Miteinbeziehung von Publikum, Nutzerinnen und Nutzern bzw. Rezipientinnen und Rezipienten fördern, bislang noch nicht oder wenig erschlossene Zielgruppen aktivieren und bei denen sowohl Kultur- als auch Bildungseinrichtungen beteiligt sind.

Ein dezidierter Schwerpunkt soll die Förderung der Kunst- und Kulturvermittlung für Kinder und Jugendliche darstellen. Im Fokus steht dabei die Entwicklung von altersgerechten, spartenspezifischen und regional abgestimmten Modellen, bei denen die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zentraler Ausgangspunkt sind. Neben diesem Schwerpunkt auf junge Menschen sollen insbesondere Bevölkerungsgruppen aktiviert werden, die aufgrund ihrer Lebens- oder Arbeitssituation nicht so leicht Zugang zu Kunst- und Kulturangeboten finden.

Zum Kernbereich der Kunst- und Kulturvermittlung zählt die zeitgemäße Vermittlung von bedeutsamen Kunstobjekten und regionalen Erfahrungs- und Wissensschätzen, wobei hier die Salzburger Museen, die öffentlichen Archive und die öffentlichen Bibliotheken eine zentrale Stellung einnehmen, etwa im Rahmen von Ausstellungen, Vorträgen oder Lesungen. Das Land Salzburg setzt sich in diesem Zusammenhang zum Ziel, die Vernetzung zwischen diesen Akteurinnen und Akteuren in den Regionen zu forcieren, um ein regelmäßiges Vermittlungsangebot für unterschiedliche Altersstufen auf kommunaler Ebene zu ermöglichen.

Darüber hinaus sollen Impulse gesetzt werden, um den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen professionellen und ehrenamtlichen Einrichtungen, Initiativen und Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung tätig sind, zu intensivieren.

Im Kapitel „Kunst- und Kulturvermittlung“ sollen folgende prioritäre Maßnahmen umgesetzt werden:

  • Förderung eines zeitgemäßen Angebots in der Kunst- und Kulturvermittlung unter besonderer Berücksichtigung digitaler Technologien.
  • Förderung von neuen Strategien und Formaten in der Kunst- und Kulturvermittlung (beispielhaft wissenschaftliche Projekte zu „Audience Development“).
  • Ausbau der Kunst- und Kulturvermittlungsangebote im ländlichen Raum durch die Entwicklung von besonderen Bildungs- und Kooperationsprojekten zwischen Bildungseinrichtungen und Kunst- und Kultureinrichtungen.
  • Festlegung von Qualitätsstandards für die Kunst- und Kulturvermittlung in landeseigenen Kultureinrichtungen durch Entwicklung von Pilot- oder Best-practice-Beispielen.
  • Forcierung der Zusammenarbeit zwischen Künstlerinnen, Künstlern, Kunst- und Kulturvermittlerinnen und -vermittlern.

Ein Gedanke zu „Kunst- und Kulturvermittlung

  1. Als Orientierungspunkt zur Festlegung von Standards in der Kulturvermittlung bietet sich das kürzlich von den beiden Verbänden ICOM-CECA und dem Verband der österreichischen KulturvermittlerInnen im Museums- und Ausstellungswesen beschlossene Berufsprofil KULTURVERMITTLUNG an. Abzurufen unter: http://icom-oesterreich.at/sites/icom-oesterreich.at/files/attachments/berufbild_kulturvermittlung_icom_ceca_und_oe_verband_der_kulturvermittlerinnen_0.pdf
    Außerdem: Wenn Kunst und Kultur einen Beitrag „für die persönliche Entwicklung und für den Zusammenhalt in der Gesellschaft“ („Ziele und Maßnahmen“, S. 9) leisten kann und soll, gilt es die Vermittlungsarbeit in allen Sparten (Museen, Archive, Literaturvermittlung, Musik etc.) in ihrer Bedeutung und Wahrnehmung zu stärken, die Leistung, die Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler als Scharnier dahingehend leisten, nicht zu unterschätzen und deshalb angemessene Rahmenbedingungen zu schaffen.

Kommentare sind geschlossen.