Kulturland Salzburg

Die nachfolgenden Texte und Daten wurden folgenden Quellen entnommen: Grundlagenpapier – KEP Land Salzburg und Veröffentlichungen des Landes Salzburg, insbesondere des Referates Landesstatistik und Verwaltungscontrolling.

Land und Leute

Mit einer Fläche von 7.155 km2 ist das Land Salzburg flächenmäßig das sechstgrößte Bundesland Österreichs. Von der EinwohnerInnenzahl rangiert das Land Salzburg mit 549.263 Personen (Stand: 1. Jänner 2017) an siebenter Stelle in Österreich. Das Land Salzburg ist in sechs große Verwaltungseinheiten unterteilt, eine Statutarstadt und fünf weitere politische Bezirke, die landesüblich als Gaue bezeichnet werden:

  • Statutarstadt Salzburg-Stadt (Landeshauptstadt), Fläche: 66 km2,
  • 367 EinwohnerInnen
  • Bezirk Hallein (Tennengau), Fläche: 669 km2, 59.819 EinwohnerInnen
  • Bezirk Salzburg-Umgebung (Flachgau), Fläche: 1.004 km2, 149.856 EinwohnerInnen
  • Bezirk Sankt Johann im Pongau (Pongau), Fläche: 1.755 km2, 79.872 EinwohnerInnen
  • Bezirk Tamsweg (Lungau), Fläche: 1.020 km2, 20.426 EinwohnerInnen
  • Bezirk Zell am See (Pinzgau), Fläche: 2.641 km2, 86.923 EinwohnerInnen

Rund zwei Drittel der gesamten Bevölkerung des Bundeslandes ist in Salzburg und Umgebung angesiedelt, alleine 27,7 Prozent der EinwohnerInnen leben in der Landeshauptstadt. Dieser Umstand liefert neben historischen, politischen und ökonomischen Gründen eine weitere Erklärung dafür, warum sich ein Großteil der Kunst und Kultur in Salzburg auf diesen Raum konzentriert.

Zu Jahresbeginn 2017 lebten in Salzburg 549.263 Personen, das sind knapp 20.000 bzw. um 3,7 Prozent mehr als fünf Jahres zuvor. Dieses Bevölkerungswachstum ergab sich zu einem Viertel aus dem Geburtenüberschuss und zu drei Viertel durch Zuwanderung. Der Anteil der ausländischen Bevölkerung erhöhte sich im Fünfjahresvergleich stetig und betrug am Jahresanfang 2017 16,2 Prozent. Zu Jahresbeginn 2017 war etwa jede fünfte Salzburgerin bzw. jeder fünfte Salzburger unter 20 Jahre alt, der Anteil der Personen mit 65 oder mehr Jahren war mit 18,2 Prozent etwas kleiner. Dieser Strukturwandel in der Bevölkerung wird sich in den nächsten Jahrzehnten verstärken: Für das Jahr 2037 wird der Anteil der Personen über 65 Jahren mit 26 Prozent prognostiziert, 2057 sogar mit über 28 Prozent.

Politik und Verwaltung

Basierend auf der Landesverfassung verfügt Salzburg über eine Regierung und ein Parlament (Landtag). Die Landesregierung ist das oberste Vollzugsorgan des Landes. In Salzburg setzt sie sich aus dem Landeshauptmann beziehungsweise der Landeshauptfrau, zwei Landeshauptmann-StellvertreterInnen und vier LandesrätInnen – also sieben Mitgliedern – zusammen.

Der Landtag besteht aus 36 Abgeordneten. Auf Landesebene ist der Landtag das gesetzgebende Organ. Der Landtag beschließt die Gesetze des Landes (Gesetzgebungsrecht), überwacht deren Ausführung (Kontrollrecht), wählt die Landesregierung und die BundesrätInnen (je vier Mitglieder und Ersatzmitglieder des Bundesrates) sowie den Direktor bzw. die Direktorin des Landesrechnungshofes. Außerdem beschließt er den jährlichen Landeshaushalt und genehmigt den jährlichen Landesrechnungsabschluss (Budgetrecht). Aus seiner Mitte wählt der Landtag die Präsidentin oder den Präsidenten des Landtages sowie die zweite Präsidentin oder den zweiten Präsidenten (Präsident/in-Stellvertreter/in). Der Landtag wird für eine Gesetzgebungsperiode von fünf Jahren gewählt.

Die kulturpolitische Auseinandersetzung im Landtag findet in erster Linie im Bildungs-, Schul-, Sport- und Kulturausschuss zwischen den einzelnen im Landtag vertretenen Fraktionen bzw. Abgeordneten statt. Als gesetzlich verankertes Beratungsgremium für Kunst und Kultur kommt außerdem dem Salzburger Landes-Kulturbeirat eine besondere Stellung in der Mitgestaltung des kulturpolitischen Diskurses zu.

Die Geschäfte des Landeshauptmannes bzw. der Landeshauptfrau und der Landesregierung werden durch das Amt der Salzburger Landesregierung besorgt. Es ist in die Landesamtsdirektion und zehn Abteilungen untergliedert. Aus kulturpolitischer Perspektive ist dabei vor allem die Abteilung Kultur, Bildung und Gesellschaft von zentraler Bedeutung, die mehrere Dienststellen umfasst. Dazu zählen eher bildungs- und wissenschaftsbezogene Dienststellen wie das Referat für öffentliche Pflichtschulen, das Referat für Bildungsplanung, das Referat für Wissenschaft, Erwachsenenbildung und Bildungsförderung (u.a. mit dem Salzburger Landesinstitut für Volkskunde) und die Stabstelle für öffentliche Bibliotheken und Bildungsmedien (u.a. mit der Beteiligung am Salzburger Bildungsnetz), eher gesellschaftsbezogene Dienststellen wie das Referat für Frauen, Diversität und Chancengleichheit und das Referat für Jugend, Generationen und Integration (u.a. mit der Integrationsplattform Salzburg) und eher kulturbezogene Dienststellen. Dazu gehören: das Referat für Kunstförderung und Kulturbetriebe und das Referat für Volkskultur, kulturelles Erbe und Museen.

Kunst- und Kulturförderung

Die Rechtsgrundlage für die Vergabe einer Kulturförderung bildet das Salzburger Kulturförderungsgesetz. Hiervon ausgenommen sind Förderungen an die Salzburger Festspiele, das Landestheater Salzburg und das Mozarteumorchester Salzburg. Die freie Kunst- und Kulturförderung wird vorwiegend für Jahresprogramme von Kunst- und Kultureinrichtungen und Projekte vergeben. Neben den öffentlichen Einrichtungen, wie etwa Museen und Theater, wird die kulturelle Vielfalt im Land Salzburg durch das Wirken zahlreicher, engagierter Initiativen, Einrichtungen, Verbände, Plattformen sowie Künstlerinnen und Künstler sicht- und erlebbar gemacht.

Weitere Maßnahmen sind u.a. die Ausschreibung von speziellen Förderprogrammen und die Vergabe von Preisen und Stipendien.

Landeskulturpreise:

  • Großer Kunstpreis (jährliche Rotation in den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik)
  • Rauriser Literaturpreise für Prosawerke
  • Georg-Trakl-Preise für Lyrik
  • Eligius-Schmuckpreis
  • Architekturpreis (und Stipendium)
  • Anton-Faistauer-Preis für Malerei
  • Elektronikland – Preis für elektronische Musik
  • Keramikpreis
  • Skulpturenpreis
  • Soucek-Preis für Grafik
  • Preis für kulturelle Bildung
  • Preis für Kulturvermittlung in Schulen
  • Landespreis für Zukunftsforschung
  • Volkskulturpreise
  • Jugendpreis der Salzburger Volkskultur „Salzburger Löwe“ (in Kooperation mit dem Forum Salzburger Volkskultur)
  • Salzburger Museumsschlüssel als Landespreise für Regionalmuseen

Förderprogramme und Stipendien:

  • „Wahre Landschaft“ zur Unterstützung der kulturellen Profilbildung in den Regionen abseits der Landeshauptstadt
  • „Podium“ für junge und innovative Kunst
  • „ORTung“: interdisziplinäres Symposium für zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler
  • „White Noise“: Bereitstellung eines Kunstpavillons für Initiativen bzw. Gemeinden
  • Kulturpraktikum: finanzielle Unterstützung für Volontariate bzw. Pflichtpraktika in Kultureinrichtungen
  • Kulturvermittlung in Schulen
  • Chorförderung
  • Verleihung des Prädikats „kunstaktiv“ an Schulen, die sich im Kunst- und Kulturbereich besonders engagieren
  • Kunstankäufe
  • Jahresstipendien für Künstlerinnen und Künstler, die in den Bereich Bildende Kunst, Medienkunst, Fotografie, Darstellende Kunst, Literatur, Musik oder Film tätig sind.
  • Arbeitsstipendien für Künstlerinnen und Künstler, die in den Bereich Bildende Kunst, Medienkunst, Literatur oder Musik tätig sind.
  • Vermittlung von Arbeitsateliers
  • Auslandsstipendien für bildende Künstlerinnen und Künstler

Kulturbudget

           
Landeshaushalt


VA 2017

VA 2016 RA 2015 RA 2014 RA 2013
Landeshaushalt gesamt (in Euro) 2.851.945.500 2.978.473.513 3.013.644.570 2.685.417.715 4.547.750.656
Ordentlicher Haushalt oh gesamt (in Euro) 2.785.588.100 2.899.170.700 2.949.819.879 2.606.114.902 4.429.247.218
Außerordentlicher Haushalt aoH gesamt (in Euro) 66.357.400 79.302.813 63.824.690 79.302.813 118.503.438
Gruppe 3 Kunst, Kultur und Kultus VA 2017 VA 2016 RA 2015 RA 2014 RA 2013
Ausgaben gesamt (in Euro) 52.864.300 50.415.200 44.313.179 48.025.774 59.279.448
Anteil am gesamten Landeshaushalt 1,85% 1,69% 1,47% 1,79% 1,30%
Ausgaben im oH (in Euro) 46.728.100 43.889.900 42.591.521 44.430.491 53.874.303
Anteil am gesamten ordentlichen Landeshaushalt 1,68% 1,51% 1,44% 1,70% 1,22%
Ausgaben im aoH (in Euro) 6.136.200 6.525.300 1.721.659 3.595.283 5.405.145

(Quelle: Rechnungsabschlüsse und Voranschläge des Landes Salzburg)

Entstehung des Kulturentwicklungsplans KEP Land Salzburg ←

Glossar