Alle Artikel von Thomas Philipp

Vorläufige Endfassung des Kulturentwicklungsplans veröffentlicht

Nach intensiven Arbeiten über die letzten Monate hinweg liegt nunmehr die vorläufige Endfassung des Kulturentwicklungsplans KEP Land Salzburg vor.

Sie ist das Ergebnis eines über eineinhalb Jahre andauernden Prozesses. Die Basis dafür bilden ein umfassendes Grundlagenpapier über die Kulturpolitik und Kulturarbeit im Land Salzburg der letzten Jahre, neun öffentliche Workshops in allen Bezirken des Landes sowie in der Landeshauptstadt, runde Tische mit Expertinnen und Experten zu Themen wie Tourismus oder Kunstproduktion, interne Klausuren der Landeskulturverwaltung, Diskussionen im Landes-Kulturbeirat, neun Sitzungen der Steuerungsgruppe, zahlreiche Treffen des Projektteams sowie Einzelgespräche u. a. mit Vertreterinnen und Vertretern der politischen Fraktionen des Salzburger Landtages und der Landesregierung.

In den nächsten drei Wochen wird die vorläufige Endfassung des Kulturentwicklungsplans im Rahmen eines Begutachtungsverfahrens öffentlich zur Diskussion gestellt. Die Begutachtungsphase startet am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 und endet am Mittwoch, den 15. November 2017. Alle bis dahin eingelangten Anregungen werden reflektiert, diskutiert und können noch Eingang in die Endfassung finden.

Ihre Anmerkungen können Sie direkt nach jedem Kapitel machen, die sich unter dem Menüpunkt Inhalt -> Kulturentwicklungsplan befinden, oder per E-Mail an kultur@salzburg.gv.at schicken. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Matthias Ais, Projektleiter KEP Land Salzburg, unter der Telefonnummer 0662/8042-2086 oder per E-Mail (matthias.ais@salzburg.gv.at) gerne zur Verfügung.

Zusammenfassende Darstellung bisheriger Ziel- und Maßnahmenvorschläge aktualisiert

Als nächster Zwischenschritt am Weg zum Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg und um einen transparenten und nachvollziehbaren Überblick zu gewährleisten, wurde eine aktualisierte zusammenfassende Darstellung aller bis Anfang Juli 2017 erarbeiteten und eingebrachten Ziel- und Maßnahmenvorschläge für den Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg veröffentlicht. In der Darstellung enthalten sind rund 2.100 einzelne Ziel- und Maßnahmenvorschläge, die aus der Grundlagenarbeit, aus den bisher durchgeführten Workshops und aus darüber hinaus eingegangenen Kommentaren gewonnen und gebündelt wurden.

Basierend auf der zusammenfassenden Darstellung wird vom Projektteam mit Unterstützung der Steuerungsgruppe über die Sommermonate an der Rohfassung gearbeitet. Im September 2017 wird zu einzelnen Themen noch in runden Tischen und in Klausuren der Landeskulturverwaltung weitergehend reflektiert, außerdem erfolgen weitere akkordierende Gespräche auf Ebene der politischen EntscheidungsträgerInnen. Im Oktober 2017 wird daraufhin eine vorläufige Endfassung in eine dreiwöchige öffentliche Begutachtungsphase geschickt.

Ergebnisse des neunten Workshops auf der Website

Am Montag, den 26. Juni fanden sich im K.U.L.T. in Hof bei Salzburg über 40 Personen ein, um beim letzten der neun Workshops aktiv am kulturellen Geschehen im Land Salzburg mitzuwirken. In drei Stunden wurden noch einmal 70 Vorschläge für Ziele und Maßnahmen für den Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg erarbeitet und vorgestellt, die sich unter dem Menüpunkt „Workshops“ wiederfinden.

Kommentare und Ergänzungen sind entweder per E-Mail an kultur@salzburg.gv.at oder direkt unter den Ergebnissen des Workshops möglich (beachten Sie dabei bitte die Hinweise zur Überprüfung von Kommentaren im Impressum).

Das Land Salzburg möchte sich an dieser Stelle bei den rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Workshops herzlich für das fantastische Engagement bedanken.

Noch im Juli wird eine aktualisierte zusammenfassende Darstellung aller bislang erarbeiteten und eingegangenen Vorschläge für Ziele und Maßnahmen auf der Website veröffentlicht. Über die Sommermonate wird dann im Projektteam und in der Steuerungsgruppe an der Rohfassung des Kulturentwicklungsplans KEP Land Salzburg gefeilt. Eine vorläufige Endfassung des Kulturentwicklungsplans KEP Land Salzburg wird im Oktober auf der Website veröffentlicht und in eine dreiwöchige Begutachtungsphase geschickt.

Ergebnisse des achten Workshops sind online

Beim achten Workshop am Montag, den 12. Juni im Kultur- und Veranstaltungszentrum Hallwang erarbeiteten über 30 Personen rund 60 Vorschläge für Ziele und Maßnahmen für den Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg. Nach ihrer Verschriftlichung sind diese nun unter dem Menüpunkt „Workshops“ online abrufbar.

Kommentare und Ergänzungen sind entweder per E-Mail an kultur@salzburg.gv.at oder direkt unter den Ergebnissen des Workshops möglich (beachten Sie dabei bitte die Hinweise zur Überprüfung von Kommentaren im Impressum).

Ergebnisse des siebten Workshops vorhanden

Der Kulturkreis DAS ZENTRUM in Radstadt war am Donnerstag, den 1. Juni die siebte Station des Kulturentwicklungsplans KEP Land Salzburg. Über 30 Personen brachten rund 80 weitere Vorschläge für Ziele und Maßnahmen ein, die sich unter dem Menüpunkt „Workshops“ wiederfinden.

Kommentare und Ergänzungen sind entweder per E-Mail an kultur@salzburg.gv.at oder direkt unter den Ergebnissen des Workshops möglich (beachten Sie dabei bitte die Hinweise zur Überprüfung von Kommentaren im Impressum).

Die Workshop-Phase schließt im Juni mit zwei weiteren Workshops im Flachgau ab:

  • Montag, 12. Juni 2017 / 17 – 21 Uhr
    Kultur- und Veranstaltungszentrum Hallwang, Dorfstraße 18, 5300 Hallwang
    Fokus-Themen: Nördlicher Flachgau, Interkultur, grenzübergreifende Kulturarbeit
    Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung bis Montag, 5. Juni 2017 gebeten: kultur@salzburg.gv.at oder 0662 8042-2248
  • Montag, 26. Juni 2017 / 17 – 21 Uhr
    K.U.L.T., Brunnfeldstraße 2, 5322 Hof bei Salzburg
    Fokus-Themen: Südlicher Flachgau, Kulturtourismus, Baukultur
    Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung bis Montag, 19. Juni 2017 gebeten: kultur@salzburg.gv.at oder 0662 8042-2248

Zusammenfassende Darstellung bisheriger Ziel- und Maßnahmenvorschläge veröffentlicht

Als Zwischenschritt am Weg zum Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg und um einen transparenten und nachvollziehbaren Überblick zu gewährleisten, wurde eine zusammenfassende Darstellung aller bis Anfang Mai 2017 erarbeiteten und eingebrachten Ziel- und Maßnahmenvorschläge für den Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg veröffentlicht. In der Darstellung enthalten sind rund 2.000 einzelne Ziel- und Maßnahmenvorschläge, die aus der Grundlagenarbeit, aus den bisher durchgeführten Workshops und aus darüber hinaus eingegangenen Kommentaren gewonnen und gebündelt wurden.

Basierend auf der zusammenfassenden Darstellung und den in den nächsten Wochen im Rahmen der Workshops und anderweitig noch eingehenden Ziel- und Maßnahmenvorschlägen wird vom Projektteam mit Unterstützung der Steuerungsgruppe bis Mitte 2017 eine Rohfassung erarbeitet, die in Folge zu einer vorläufigen Endfassung weiter ausgearbeitet und im Oktober 2017 in eine dreiwöchige öffentliche Begutachtungsphase geschickt wird.

Ergebnisse des sechsten Workshops online

Der sechste Workshop fand am Dienstag, den 9. Mai in der Wirtschaftskammer Tamsweg statt. Von 25 TeilnehmerInnen, überwiegend aus verschiedenen Lungauer Gemeinden, wurden dabei mehr als 80 Ziel- und Maßnahmenvorschläge für den Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg eingebracht. Diese finden sich verschriftlicht unter dem Menüpunkt „Workshops“.

Kommentare und Ergänzungen sind entweder per E-Mail an kultur@salzburg.gv.at oder direkt unter den Ergebnissen des Workshops möglich (beachten Sie dabei bitte die Hinweise zur Überprüfung von Kommentaren im Impressum).

Ergebnisse des fünften Workshops auf der Homepage

Am Mittwoch, den 19. April fanden sich im Nationalparkzentrum in Mittersill weitere 25 Personen ein, die aktiv am kulturellen Geschehen im Land Salzburg mitwirken. In drei Stunden wurden über 80 Vorschläge für Ziele und Maßnahmen für den Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg erarbeitet und vorgestellt, die sich unter dem Menüpunkt „Workshops“ wiederfinden.

Kommentare und Ergänzungen sind entweder per E-Mail an kultur@salzburg.gv.at oder direkt unter den Ergebnissen des Workshops möglich (beachten Sie dabei bitte die Hinweise zur Überprüfung von Kommentaren im Impressum).

Ergebnisse des vierten Workshops vorhanden

Im Nexus in Saalfelden wurde am Dienstag, den 28. März an der kulturellen Zukunft des Landes Salzburg gearbeitet. Von den rund 50 Personen wurden über 140 Vorschläge für Ziele und Maßnahmen für den Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg eingebracht, die sich unter dem Menüpunkt „Workshops“ wiederfinden.

Kommentare und Ergänzungen sind entweder per E-Mail an kultur@salzburg.gv.at oder direkt unter den Ergebnissen des Workshops möglich (beachten Sie dabei bitte die Hinweise zur Überprüfung von Kommentaren im Impressum).

Saalfelden und Mittersill sind die nächsten Workshop-Orte

Mit dem vierten Workshop macht der KEP Land Salzburg im Pinzgau Station. Zuerst geht es am 28. März 2017 nach Saalfelden, drei Wochen später nach Mittersill:

  • Dienstag, 28. März 2017 / 17 – 21 Uhr
    Kunsthaus Nexus, Am Postplatz 1, 5760 Saalfelden am Steinernen Meer
    Fokus-Themen: Mitter- und Unterpinzgau, Events & Festivals, Kinder- und Jugendkultur
    Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung bis Dienstag, 21. März 2017 gebeten: kultur@salzburg.gv.at oder 0662 8042-2248
  • Mittwoch, 19. April 2017 / 17 – 21 Uhr
    Nationalparkzentrum Hohe Tauern, Gerlosstraße 18, 5730 Mittersill
    Fokus-Themen: Oberpinzgau, Regionale Kulturarbeit, Vernetzung & Kooperation
    Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung bis Mittwoch, 12. April gebeten: kultur@salzburg.gv.at oder 0662 8042-2248

Im Mai folgen Workshops im Lungau, im Juni im Ennspongau, im nördlichen Flachgau und im südlichen Flachgau. Die Termine dazu finden sich unter http://www.kep-land-salzburg.at/inhalt/workshops.

Die einzelnen Workshops sind thematisch offen gehalten, allerdings werden bei der Diskussion über Ziele und Maßnahmen die jeweilige Region und zwei ausgewählte Themen etwas stärker in den Fokus gerückt. Die Ergebnisse aus den Workshops werden innerhalb weniger Tage auf dieser Website veröffentlicht. Es besteht dabei auch die Möglichkeit, Anmerkungen und Kommentare abzugeben.

Eine Teilnahme an den Workshops steht allen Interessierten offen.